Hilfestellung

Ein wichtiges Gebiet unserer Arbeit sind die Kinder selbst!

Irgendwann einmal erfährt jedes Kind, dass wir nicht seine leiblichen Eltern sind. Ihm wird meist eröffnet, dass die Person, bei denen es sich die ganze Zeit in Sicherheit wähnte, es nicht gezeugt bzw. „auf die Welt gebracht“ haben.

Damit diese „Bruchstelle“ so schonend als möglich „gekittet“ werden kann, sollen unsere Kinder wissen, es gibt noch andere Kinder wie sie es sind – nicht nur irgendwo in Deutschland oder sonst wo auf der Welt, sondern sie sollen diese anderen Kinder auch kennen. Sie sollen ihre Namen kennen, sie sollen Gesichter damit verbinden können. Aus diesem Grund treffen wir uns ebenso regelmäßig mit den Kindern.